Land investiert 117 Millionen Euro in Landesstraßen

Regionale Projekte werden unterstützt

Foto: Pixabay

HANNOVER/LANDKREIS re • Vom diesjährigen Sonderprogramm Ortsdurchfahrten der niedersächsischen Landesregierung profitieren 67 Kommunen landesweit: 117 Millionen Euro fließen insgesamt in den Erhalt und Ausbau der Landesstraßen, zwei Millionen Euro mehr als noch 2019. Wie der SPD-Landtagsabgeordnete Oliver Lottke aus Loxstedt mitteilt, sind auch vier regionale Projekte mit dabei: So investiert das Land in die Ortsdurchfahrten in Lamstedt (L 116), Fickmühlen (L 119), Debstedt (L 117/L 120) und Worpswede (L 153).

„Niedersachsen investiert auf Rekordniveau in die Infrastruktur seiner Landesstraßen und der dazu gehörenden Radwege. Was für eine Mammutaufgabe das ist, wird bewusst, wenn man sich die Zahlen anschaut: 8.000 Kilometer Landesstraßen, 4.500 Kilometer Radwege und rund 1.900 Bauwerke wie Brücken und Fahrbahnunterführungen“, so Lottke. Die SPD-geführte Landesregierung lege wie schon im zurückliegenden Jahr mit dem damals ins Leben gerufenen Sonderprogramm Ortsdurchfahrten auch diesmal wieder einen Fokus auf einen wichtigen Bestandteil der Straßeninfrastruktur im Lande – von 2019 bis 2022 mit jährlich 15 Millionen Euro.

Lottke: „Straßeninfrastruktur ist täglich großen Belastungen ausgesetzt und muss sich dynamisch den sich verändernden Gegebenheiten anpassen. Das Sonderprogramm trägt dazu bei, dass das Land Niedersachsen seiner Verantwortung für die Landesstraßen unmittelbar und nachhaltig nachkommt – auch dort, wo es Verzahnungen mit dem Kommunen gibt. Ich begrüße sehr, dass wir hier investieren. Förderungen wie diese unterstreichen, dass wir als Land Niedersachsen auch im Bereich der Verkehrsinfrastruktur zu unserem Wort stehen, den ländliche Raum im Blick zu behalten.“

avatar
  Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: