BREMEN re · Zum „Blütenzauber“ in der botanika laden die Musikerinnen Stefanie Golisch und Sayaka Namizuka am Montag, 30. April, ein. Ab 18.30 Uhr verwandelt sich der Japanische Garten in einen Konzertsaal, in dem zwischen blühenden Azaleen musikalische Frühlingsgrüße aus Japan und dem deutschsprachigen Raum ertönen.
Passend zum Veranstaltungsort treten die beiden Künstlerinnen bei diesem Konzert im Kimono auf. Mit japanischen Liedern und Gedichten, die beispielsweise die Kirschbaumblüte besingen, nehmen Golisch und Namizuka ihre Zuhörer mit auf eine Gedankenreise in den Fernen Osten. Zwischendurch erklingen aber auch bekannte deutsche Frühlingsmelodien, wie „Komm, lieber Mai und mache“ oder „Im Prater blühn wieder die Bäume“ Die Bremer Mezzosopranistin Stefanie Golisch, die an verschiedenen Theatern Deutschlands gastiert und Konzertreisen durch die die ganze Welt unternommen hat, führt mit launigen Moderationen durch den Abend, wobei sie das Publikum immer wieder einbezieht. Das Publikum verzaubert Golisch nicht nur mit ihrer facettenreichen Stimme, die sie unter anderem in Dresden und Italien hat ausbilden lassen. Auch ihre herzliche Art und die sichtbaren Begeisterung für die Musik ziehen die Zuhörer in ihren Bann. Für die perfekte instrumentale Unterstützung des Gesangs sorgt die aus Tokyo stammende Pianistin Sayaka Namizuka.
Karten für das Frühlingskonzert mit Stefanie Golisch gibt es für 18 Euro an der botanika-Kasse. Wer sich vor dem Konzert noch in Bremens grüner Entdeckerwelt botanika umsehen möchte, nutzt ab 17 Uhr das Guten-Abend-Ticket für sechs Euro pro Person. Weitere Informationen zur botanika unter (0421) 42 70 66-65 oder info@botanika-bremen.de. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.