Mit britischem Humor

Jul 19, 2018

CADENBERGE re · Den in diesem Jahr gedrehten britischen Spielfilm „Swimming With Men“ zeigt das Studiokino Taubenhof am Freitag, 20. Juli, um 19.30 Uhr.
Eric ist in der Midlife-Krise. Sein Job als Buchhalter in der Bank ödet ihn an, sein pubertierender Sohn will nichts von ihm wissen, und seine Frau macht neuerdings Karriere in der Lokalpolitik und hat möglicherweise eine Affäre. Im Hallenbad, wo Eric zum Ausgleich seine einsamen Bahnen zieht, lernt er eine seltsame Männergruppe kennen, die neben ihm rhythmisch durchs Wasser gleitet: Ein Club von Synchronschwimmern.
Es ist ein bunter Haufen sehr unterschiedlicher Typen, die aber eines verbindet. Wenn sie majestätisch im Wasser schweben, vergessen sie den Frust in der Firma, den Stress in ihren Beziehungen und die Tyrannei des Alters. Eric wird sofort in die Gruppe aufgenommen. Schließlich kann er seine Kenntnisse aus der Finanzbuchhaltung bei der Entwicklung neuer Schwimmfiguren bestens einbringen. Denn Synchronschwimmen ist nichts anderes als höhere Mathematik.
Regisseur Oliver Parker führt die männlichen Synchronschwimmer nicht als lächerliche Witzfiguren vor. Er nimmt diese kantigen Alltagstypen ernst. Dabei verzichtet er auf eine große Starbesetzung. Seine wunderbaren Darsteller überspielen den fehlenden Waschbrettbauch mit britischem Understatement. Das wirkt sehr echt. Selbst die Schwimmszenen wurden nicht gedoubelt, wie Hauptdarsteller Rob Brydon stolz erzählt.
Underdog Eric wird schließlich zum Helden. Doch bevor er und seine Mitstreiter zur inoffiziellen Weltmeisterschaft der Synchronschwimmer nach Mailand reisen, warten noch ein paar verschärfte Trainingseinheiten. Dabei entpuppt sich die nette Bademeisterin, die den Männern den Kopf verdreht, als echter Drachen.
Bei den kunstvollen Schwebefiguren im Wasser lernen die Männer, ihre Gefühle zu zeigen. Sie fassen wieder neuen Mut, und am Ende finden sie auch ihr Liebesglück wieder. Zwischendurch dümpelt das Wasserballett kurz mal etwas dahin, aber wenn die Truppe bei der Weltmeisterschaft ins Wasser springt und ihre mitreißenden Pirouetten dreht, dann schmelzen die Zuschauer dahin. „Swimming With Men“ ist typisch britisch, wunderbar skurril, komisch und wirklich herzergreifend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.