BREMEN re · Einmal einen Seenotrettungskreuzer besichtigen? Oder einen Blick in den Maschinenraum werfen? Oder auf einem Seenotrettungsboot mitfahren? Das alles ist am Tag der Seenotretter auf vielen Stationen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) an der Küste von Nord- und Ostsee sowie auf einigen Inseln möglich. Die von der DGzRS ins Leben gerufene maritime Veranstaltung für die ganze Familie findet am Sonntag, 29. Juli, bereits zum 20. Mal statt.
Rund um die Uhr, bei jedem Wetter, sind die Seenotretter der DGzRS an der deutschen Nord- und Ostseeküste einsatzbereit. Die meisten ihrer mehr als 2.000 Einsätze pro Jahr finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – bei „Nacht und Nebel“, weit draußen auf See. Umso beliebter ist der Tag der Seenotretter bei den Besuchern, um mit den überwiegend freiwilligen Rettungsmännern und -frauen ins Gespräch zu kommen. Viele Urlauber, Tagesgäste, Küstenbewohner und Insulaner sind bereits seit vielen Jahren Stammgäste der maritimen Veranstaltung.
Im Mittelpunkt stehen Rettungsdemonstrationen und Besichtigungen der Seenotrettungskreuzer und -boote. Die Besatzungen berichten aus erster Hand von ihrer häufig gefahrvollen Arbeit. Die Besucher können sich selbst ein Bild von der Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Seenotretter machen. Mancherorts runden historische Rettungseinheiten, Modellboote, Musik und Filme, Speisen und Getränke das Programm für Kinder und Erwachsene ab. Die Seenotretter freuen sich auf den Gedankenaustausch und viele neue Kontakte am 29. Juli: in Cuxhaven von 11 bis 18 Uhr mit Open Ship auf dem Seenotrettungskreuzer “Anneliese Kramer” und in Bremerhaven von 11 bis 18 Uhr mit Open Ship auf dem Seenotrettungskreuzer “Hermann Rudolf Meyer”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.