CUXHAVEN tw · Wer erinnert sich nicht an lustige Spiele­abende mit „Mensch ärgere dich nicht“, „Memory“ oder auch „Bingo“. Spiele, die auch die im Langzeitgedächtnis gespeicherten Erinnerungen wieder wecken können, wie der neue „Spielekoffer“ im Mehrgenerationenhaus/Haus der Jugend zeigt. Am Donnerstag stellten Rüdiger Pawlowski, Christa Cannon sowie Daria Schulz vom Amt Jugend und Soziales, den im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ angeschafften Koffer bei einem Pressegespräch im Mehrgenerationenhaus vor. Er ist bis oben randvoll gefüllt mit Spielen, Liederbüchern und CDs speziell für die Bedürfnisse von Demenzkranken. Materialien, die sich Betroffene, Angehörige und Institutionen im Mehrgenerationenhaus ausleihen können. Hier wird um Anmeldung bei Daria Schulz telefonisch unter (04721) 70 07 09 05 oder per E-Mail unter daria.schulz@cuxhaven.de gebeten, damit auch jemand vor Ort ist, der Hilfestellung zu den einzelnen Angeboten geben kann.
Im Mittelpunkt aller Angebote des Koffers steht immer die Kommunikation der Spieler unterein­ander, aber auch, dass sie gut zu handhaben sind, wie etwa das extra große magnetische „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel. Betroffene und Angehörige können so herausfinden, was es für Spielangebote gibt und ob es sich lohnt, das eine oder andere selbst anzuschaffen. So regt etwa die „Damals-Box“ mit großformatigen Karten mit Gegenständen aus dem Alltag vergangener Zeiten nicht nur zu Zuordnungs- und Memory-Spielen an, sondern führt auf spielerische und ungezwungene Art zu Gesprächen über die dargestellten Dinge. Auch die Liederbücher mit Schlagern der verschiedensten Jahrzehnte können beim gemeinsamen Singen die eine oder andere Erinnerung oder einfach positive Gefühle wecken.
Neben dem Spielekoffer „wollen wir auch konkrete niedrigschwellige Hilfe anbieten“, so Rüdiger Pawlowski. Demnächst können sich Interessierte an einem Info­point über das Thema Demenz informieren, mit möglichst vielen Infomaterialien zu der Krankheit selbst, aber auch zu Ansprechpartnern vor Ort. „Denn wir haben hier in Cuxhaven vielfältige Angebote für Menschen mit Demenz“, so Rüdiger Pawlowski, die auch gut mitein­ander vernetzt seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.