BEVERSTEDT re · „Wir wollen aufstehen, aufeinander zugehen“: Zumindest die 600 Konfirmaden, die in diesem Jahr mit auf „Flotte“ gefahren sind, kennen das Lied. Geschrieben hat es der evangelische Pfarrer und Liedermacher Clemens Bittlinger. Er gastiert mit seinem Programm „Unerhört“ am Samstag, 25. August, ab 20 Uhr in der St. Fabian- und Sebastian-Kirche in Beverstedt. Musikalisch begleitet wird Bittlinger von dem Keyboarder David Plüss und David Kandert, Percussion.
Mit den zwölf Songs seiner neuen CD „Unerhört“ hat Clemens Bittlinger das Ohr ganz nah am Puls der Zeit. Unter der Mitwirkung von Wolfgang Lenk (DIE PRINZEN) entlarvt der Sänger und Texter mal humorvoll, mal nachdenklich die Selbsttäuschungen einer sich immer rasanter entwickelnden digitalisierten Welt. Scheinbar mühelos werden Themen wie „facebook Freundschaften“, die Verödung unserer Innenstädte und ein gewisser „Tättoowier Wahn“ miteinander verknüpft und
zu einem unerhört brisanten, aber äußerst unterhaltsamen Päckchen verschnürt. Das kommt vor allem live bei seinen Konzerten besonders gut rüber.
Über 3.000 Konzerte in den vergangenen drei Jahrzehnten, 33 veröffentlichte CDs mit einer Gesamtauflage von rund 300.000 verkauften Exemplaren (Gold 2009) machen
diesen preisgekrönten Singer-Songwriter zu einem der erfolgreichsten Interpreten seines Genres. Mit der Single „Kostbare Momente“ gelang dem gebürtigen Mannheimer eine Top Ten Platzierung in der Sparte Deutschrock (Media Control), und sein Song „Aufstehn, aufeinander zugehen“ konnte sich auf Platz 1 der Viva Charts platzieren.
Längst haben einige seiner Lieder in zum Teil millionenfacher Auflage den Weg ins allgemeine Liedgut der Kirchengemeinden gefunden. Erlebt man die spannende Atmosphäre seiner Auftritte, die humorvolle Einbeziehung des Publikums und die brisanten Kernaussagen seiner Texte, so versteht man, was diesen Liedermacher und sein Ensemble Wochenende für Wochenende für viele so hörenswert macht. Bittlinger ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt im Odenwald.
Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Tickets können in der Superintendentur reserviert werden: telefonisch unter (04745) 7834-100 oder per Mail unter sup.wesermuende@evlka.de mit Angabe von Namen und Anzahl. Die Karten kosten zehn Euro und liegen dann an der Abendkasse zur Abholung und Bezahlung bereit. Ohne Vorreservierung kosten die Karten zwölf Euro an der Abendkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.