HANNOVER/LANDKREIS re · Das heute veröffentlichte „Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann Stiftung belege, dass im Land Niedersachsen bei der Qualität der frühkindlichen Bildung das Trendbarometer kontinuierlich nach oben zeige. Diese Auffassung vertritt der Cuxhavener SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer: „Die vorgelegten Ergebnisse der großen Ländervergleichsstudie sind eine motivierende Bestätigung der sozialdemokratischen Bildungspolitik der letzten Jahre. Platz drei beim Fachkraft-Kind-Schlüssel in den Kindergärten und ein Mittelfeldplatz im Bereich der Krippen sind für uns ein Ansporn, unsere Bemühungen für die Jüngsten in unserem Land auch in den kommenden Monaten und Jahren weiter zu intensivieren.”
Auch wenn die Studie belege, dass sich der Betreuungsschlüssel gegenüber dem Vorjahr von 8,3 bei den Kindern über drei Jahren auf 8,2 in 2017 verbessern konnte, wisse der gelernte Erzieher, dass in den meisten Kitas im Cuxland der von der Bertelsmann Stiftung erhobene Betreuungsschlüssel nicht zutreffe. Deshalb streite er in Hannover für einen besseren Fachkraft-Kind-Schlüssel im ganzen Land. Laut Santjer sei es wichtig, einen Stufenplan zu einem besseren Fachkraft-Kind-Schlüssel auf den Weg zu bringen.
Den Kindertagesstätten komme auch ein immer wichtigerer Bildungsauftrag zu, den sie nur mit ausreichendem und gut ausgebildetem Personal verwirklichen könnten. Es gehe um ausreichendes qualifiziertes Personal: “Daher hat das Land seit der Regierungsbeteiligung der SPD jährlich bis zu 500 zusätzliche Ausbildungsplätze für sozialpädagogische Bildungsgänge an berufsbildenden Schulen geschaffen. Damit können neue Sozialpädagogische Assistenten/innen, Erzieher/innen, Heilpädagogen/innen ausgebildet werden. Aktuell befinden sich so viele junge Menschen wie nie zuvor in Niedersachsen in einer Ausbildung zum Erzieher bzw. zur Erzieherin – mehr als 14.000. Darüber hinaus wird die ‘Schulgeldfreiheit’, beginnend mit dem Schuljahr 2019/2020 schrittweise eingeführt.”
“Kinder brauchen für eine bestmögliche Entwicklung motivierte und gut ausgebildete Kolleginnen und Kollegen in den Kindertagesstätten. Aus diesem Grund ist es der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag eine Herzensangelegenheit, die Arbeitsbedingungen vor Ort und damit auch die Qualität der frühkindlichen Bildung immer weiter zu verbessern. Nach der Abschaffung der Elternbeiträge an den niedersächsischen Kindergärten zum 1. August 2018 genießen diese Verbesserungen für uns oberste Priorität”, so Santjer, der wisse, dass noch dicke Bretter bis zur Realisierung zu bohren seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.