BREMERHAVEN re · Der BUND lädt jetzt zu der vogelkundlichen Radtour „Naturschutzgebiet Luneplate – Wertvolle Vogelrastgebiete und naturschutzpolitische Brennpunkte“ am Donnerstag, 6. September, um 17 Uhr mit dem BUND-Landesgeschäftsführer Martin Rode ein. Die Tour dauert rund drei Stunden. Interessierte sind willkommen.
Die Radtour führt entlang von Wiesen sowohl zum geschützten Vogelbeobachtungsstation am Tidepolder als auch zum Beobachtungsturm nahe dem Parkplatz Ueterlande. Von dort lassen sich die Vögel besonders nah und ungestört beobachten und es ergibt sich eine gute Übersicht über das Gebiet. „Jetzt während der Zugzeit werden wir Gänse und Watvögel beobachten können, vor allem viele Säbelschnäbler, Brandgänse und Krickenten“, kündigt Martin Rode an. „Uns erwartet ein spektakuläres Naturschauspiel!“ Darüber hinaus berichtet der Geschäftsführer des BUND Bremen von aktuellen und früheren naturschutzpolitischen Brennpunkten rund um die Luneplate, die ursprünglich eine große Insel in der Weser war. Sie wurde früh entwässert und vor allem als Grünland genutzt. Seit 2003 beherbergt sie den ökologischen Ausgleich für den Bau des Container Terminals in Bremerhaven.
Der Treffpunkt für die Radtour über die Luneplate ist am Donnerstag um 17 Uhr am ehemaligen Neuen Lunesiel, Ecke Am Luneort/Am Seedeich. Fahrrad, Fernglas und wetterfeste Kleidung müssen unbedingt mitgebracht werden. www.bund-weser-elbe.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.