LANGEN re · Für Aufregung sorgte gestern ein Fünfjähriger, der, so vermuteten es die Eltern, gegen 17.45 Uhr entgegen seiner gewohnten Verhaltensweisen das häusliche Grundstück in Langen in unbekannte Richtung verließ. Eigene Suchmaßnahmen durch die Angehörigen verliefen ergebnislos, so dass gegen 18.13 Uhr die Polizeidienststelle in Geestland über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt wurde. Mit Hilfe von rund 100 Kräften der umliegenden freiwilligen Feuerwehren, mehrerer Mantrailer der Rettungshundestaffel Nord und Einsatzkräften der Polizei wurde das Stadtgebiet von Langen nach dem vermissten Kind abgesucht. Die Suche wurde durch Lautsprecherdurchsagen verstärkt. Das fünfjährige vermisste Kind wurde schließlich gegen 19.36 Uhr wohlauf unter dem Sofa liegend im Wohnzimmer aufgefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.