BREMERHAVEN re · Einmal jährlich wird das Wasser der großen Robbenbecken gewechselt und die Anlagen grundgereinigt. Die südamerikanischen Seelöwen und die südafrikanischen Seebären müssen daher ab Sonntag hinter den Kulissen in ihren Ställen bleiben. Die Seehunde sind an allen Tagen zu sehen.
Diese Aktion ist mit einem erheblichen logistischen Aufwand verbunden. Rund 1,6 Millionen Liter Wasser werden bei ablaufendem Wasser am Montag und Dienstag mittels großer Tauchpumpen durch eine unterirdische Leitung unter dem Willy-Brand-Platz direkt in die Weser abgelassen. Natürlich musste vorher eine Wasseranalyse sicherstellen, dass die Wasserqualität der Weser nicht schadet. Ganz im Gegenteil, denn die Wasserqualität ist dank der leistungsfähigen Wasseraufbereitungsanlage, die sich das ganze Jahr über im Dauerbetrieb befindet, wieder ausgezeichnet.
Die Becken werden dampfgestrahlt und alle Rohre auf eventuelle Undichtigkeiten geprüft. Am Mittwoch werden die Becken dann wieder gefüllt. Dafür wird Leitungswasser mit einer 27-prozentigen Salzsole, die in Tanklastzügen angeliefert wird, solange vermischt, bis eine Meerwasser-Salzkonzentration von 3,5 Prozent erreicht ist. Ab Donnerstag nächster Woche sind dann alle Tiere wieder zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.