CUXHAVEN tw · Es war ein kleiner Überraschungscoup mit dem die CDU am vergangenen Samstag aufwartete. Sie präsentierte bei einem Pressegespräch Harald Zahrte als unabhängigen Kandidaten für das Amt des Cuxhavener Oberbürgermeis­ters. „Ein Kandidat, der die erfolgreiche Arbeit von Ulrich Getsch fortsetzen und die Stadt voran bringen kann und gut ins Team passt“, wie der Kreisvorsitzende Enak Ferlemann findet.
Einstimmig hatten am Abend vorher CDU-Stadtverband und Ratsfraktion bei einer Sitzung in Lüdingworth beschlossen, auf einen eigenen Kandidaten zu verzichten und Zahrte zu unterstützen, so der Stadtverbandsvorsitzende Thiemo Röhler. Ganz bewusst habe die CDU einen Kandidaten finden wollen, der wie der jetzige OB Dr. Ulrich Getsch „kein Parteibuch und als Chef der Verwaltung eine breite Mehrheit und Rückendeckung der anderen Parteien hat“, betonte er. „Und wir sind der festen Überzeugung, dass Harald Zahrte die breite Unterstützung von Politik und Bürgern finden kann.“ Zahrte sei ein Kandidat, der als Person überzeuge, so Ferlemann, ein extrem erfahrener Verwaltungsmensch, aber auch politisch versiert. „Ein genialer Kandidat.“
Der gebürtige Uelzener kam 1989 als stellvertretender Samtgemeindedirektor nach Otterndorf. Seit 1996 ist der 61-Jährige durchgehend Samtgemeindebürgermeis­ter der ehemaligen Samtgemeinde Hadeln, jetzt Samtgemeinde Land Hadeln. Er wurde viermal als einziger, von allen Parteien getragener unabhängiger Kandidat mit Werten zwischen 80 und 90 Prozent wiedergewählt. Im Jahr 2011 hat er eine der ers­ten Fusionen im Land Niedersachsen über die Bühne gebracht, als die Samtgemeinde Land Hadeln mit der Samtgemeinde Sietland zusammenging. Fünf Jahre später erfolgte Ende 2016 die Fusion mit der Samtgemeinde Am Dobrock. Dabei habe er ein gutes Gespür für den Schuldenabbau gehabt und gezeigt, wie so etwas gelingen kann. Er sieht sich deshalb auch gut gerüstet, um die Cuxhavener Kassenkredite im Verbund mit dem Land Niedersachsen weiter zu reduzieren.
Weitere Themen die er nach einer Wahl sieht, sind die Weiterentwicklung großer Ansiedlungen, ohne das Handwerk und die klein- und mittelständischen Unternehmen zu vergessen; der Tourismus, der wesentliche Impulse für die Stadt setzt und Lebensqualität für alle Bürger schafft; sowie Schulen, Kitas und Feuerwehr, die immer wieder neu aufgestellt und angepasst werden müssen.
Zahrte sieht sich in seinem Amt als Bindeglied zwischen den Vorgaben der Verwaltung und den Parteien im Rat und setzt auf konstruktive Zusammenarbeit. „Ein Gemeinwesen kann sich nur gut entwickeln, wenn Rat und Verwaltung gut zusammenarbeiten“, ist er überzeugt.
So sehr Zahrte sich auch über das ihn entgegengebrachte Vertrauen freute, machte er auch deutlich, dass er sich die Entscheidung nicht einfach gemacht habe. Vor sieben Jahren hatte er die Anfrage wegen der laufenden Fusionen noch abgelehnt. Jetzt sieht er die Samtgemeinde Land Hadeln gut aufgestellt. „Ich hinterlasse ein gut bestelltes Haus mit zwei sehr guten Dezernenten an der Spitze, Maik Schwanemann und Sönke Westphal, die hervorragende Arbeit leisten.“
Zahrte will auch mit den Gremien von Grünen und FDP, die bei der Vorstellung Zahrtes in Lüdingworth mit dabei waren, sowie auch der SPD Gespräche führen und um Unterstützung bitten.
Die Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Cuxhaven findet zeitgleich mit der Europa- und Landratswahl am 26. Mai nächsten Jahres statt. Amtsinhaber Ulrich Getsch, vor sieben Jahren gemeinsamer Kandidat von CDU, FDP und Grünen, kann aus Altersgründen nicht mehr antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.