LANGEN sh · Geestland hat einen neuen Gewinner. Bei der Vergabe des Unternehmerpreises 2018 rückte dieses Jahr der Ortsteil Sievern in den Mittelpunkt. Denn von dort kommt der vierte Preisträgers des mittlerweile sehr etablierten Preises. Große Freude herrschte deshalb bei der Firma Brandes Metallbau und der Eigentümerfamilie. Bei der feierlichen Preisverleihung im Lindenhofsaal in Langen übergab Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger die Trophäe an den Geschäftsführer Wolfgang Brandes, der das Traditions- und Familienunternehmen bereits in der dritten Generation leitet. An seiner Seite seine Frau und seine zwei Töchter.
Warum Brandes Metallbau den Preis dieses Jahr erhielt, macht der Bürgermeister in seiner Ansprache deutlich. „Brandes Metallbau liefert nicht nur bei uns vor Ort qualitativ hervorragende und verlässliche Arbeit ab. Das Unternehmen ist auch über die Region hinaus aktiv und hat sich einen besonderen Ruf erworben. Es ist großartig, dass es solche Firmen in unserer Stadt gibt“, so Krüger.
Mit Bernd Demelt, dem Ehrenobermeister der Innung Metall der Kreishandwerkerschaft Bremerhaven-Wesermünde, hielt ein dem Preisträger verbundener Laudator die Preisrede. Er betonte dabei den besonderen Charakter des Unternehmens: „Brandes Metallbau GmbH ist ein moderner und innovativer Handwerksbetrieb. Das fortschrittliche Denken und die handwerklichen Fertigkeiten von Wolfgang Brandes haben dem Unternehmen nach seiner Übernahme der Geschäftsführung einen weiteren Schritt nach vorne machen lassen.“ Dabei sind Metallarbeiten aller Art die Spezialität der Brandes Metallbau GmbH. Geschäftsführer Wolfgang Brandes legt Wert auf die hochwertige Ausführung der Arbeiten. Unabhängig vom Auftraggeber, ob bei Neubauten oder Renovierungen von Privatleuten oder bei Aufträgen von Kommunen oder großen Firmen – Brandes Metallbau stellt den Kunden in den Mittelpunkt.
Wolfgang Brandes selbst nahm den Preis mit großer Freude. „Ich freue mich sehr, dass wir diese Auszeichnung von der Stadt Geestland erhalten haben. Sie ist vor allem eine Wertschätzung meiner Mitarbeiter. Ich bin der Meinung, dass es in der Stadt noch viele andere Handwerksunternehmen gibt, die den Preis ebenso verdient hätten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.