BREMERVÖRDE re · Durch einen lauten Knall sind die Anwohner rund um einen Döner-Imbiss in der Gnarrenburger Straße in Bremervörde in der Nacht zum Donnerstag geweckt worden. Ein Taxifahrer hatte die Explosion in dem Schnellrestaurant gegen 1.40 Uhr gehört und sofort Polizei und Feuerwehr über Notruf verständigt. Beim Eintreffen der ersten Streifenbesatzung am Einsatzort stand das Lokal bereits im Vollbrand. Die fünf neben dem Imbiss wohnenden Menschen hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Zwei von ihnen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten in das OsteMede-Klinikum gebracht werden. Vier weitere Bewohner eines Nebengebäudes wurden durch die Polizei evakuiert. Das Inventar in dem Imbiss wurde komplett zerstört. Durch die Wucht der Explosion flogen Splitter der Verglasung über den angrenzenden Gehweg bis auf die Fahrbahn. Die Wohnungen im Gebäude blieben von den Flammen verschont, wurden aber durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Kurz nach 2 Uhr früh hatten mehr als 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bremervörde und Spreckens den Brand gelöscht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro. Die Ursache für die Explosion ist noch unklar. Brandexperten werden noch heute ihre Arbeit aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.