BREMERHAVEN sh · Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Weinberg eben zu selbigem kommen. In diesem Fall kam der Wein aus Frankreich nach Bremerhaven. Genauer gesagt zur Weinhandlung Ludwig von Kapff. Isabelle Jaud von der Domaine JM Cazes aus Bordeaux hatte verschiedenste Weine, unter anderem einen Grand Cru mitgebracht. Mit dabei auch Weine aus dem Languedoc sowie aus dem Gebiet der Rhône. Die Trauben Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Sauvignon Blanc versprachen – und hielten – ihren typisch französischen Geschmack.
Zusätzlich hatte Geschäftsleiter Sebastian Hewel insgesamt 70 Weine zur Probe geöffnet. Zusammen mit seinem Team stand er an zwei Tagen bereit und erklärte die Besonderheiten dieser Weine. „Unsere Weinproben werden ja grundsätzlich gut angenommen, aber dieses Mal sind wir doch mehr als positiv überrascht.“ Hewel hatte sich zur Weinprobe noch eine zweite Verkostung ins Haus geholt. Neben rotem und weißem gab es auch schwarzen Genuss. Ulli Berbich ist seit Anfang des Jahres mit der Kaffeewerkstatt Bohnengold in Bremerhaven vertreten. Dort werden ausschließlich Kaffeespezialitäten geröstet und nach dem Rösten von Hand verlesen. Die Veredelung geschieht hier ohne computergestützte Software als echtes Handwerk und echte Handarbeit. Was von den Gästen auch so goutiert wurde. Die nächste Weinprobe jedenfalls wird allseits sehnlichst erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.