STADE re · Thomas Windgassen legt mit sofortiger Wirkung sein Amt als Präsident der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum nieder. Grund hierfür ist das seit gestern bekannt gewordene Ruhen der Tätigkeit Windgassens als Geschäftsführer der EWE Wasser GmbH in Cuxhaven im Zusammenhang mit Abrechnungsvorkommnissen zwischen dem Unternehmen und der Stadt Cuxhaven. „Ich lebe nach dem Leitbild des ehrbaren Kaufmanns. Ich werde in den kommenden Wochen ohne Einschränkungen durch das Tagesgeschäft an der Aufklärung des Sachverhaltes mitwirken“, so Windgassen. In dieser Situation könne er es nicht mit seinem Selbstverständnis vereinbaren, Präsident der IHK zu bleiben. „Es ist mir sehr wichtig, diese für die regionale Wirtschaft so bedeutende Institution, hinter deren Auftrag und Engagement ich zu einhundert Prozent stehe, vor jeglichem Schaden zu bewahren“, betonte er. „Ein nur temporäres Ruhen der Präsidententätigkeit wäre angesichts der Wichtigkeit des Amts nicht angemessen.“
„Wir bedauern die Entscheidung von Thomas Windgassen und haben Achtung vor seinem entschlossenen Handeln“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführerin Maike Bielfeldt. Sie dankte Thomas Windgassen für seinen vielfältigen Einsatz als IHK-Präsident. „Wir kennen Herrn Windgassen als aufrichtige Persönlichkeit und wünschen ihm für die Zukunft persönlich und beruflich nur das Beste.“
Andreas Meyer, Geschäftsführender Gesellschafter der Eduard Meyer GmbH & Co. KG, übernimmt interimsmäßig das Amt des Präsidenten. Meyer gehört dem Präsidium der IHK als Vizepräsident an. „Die IHK Stade ist handlungsfähig und wird gut geführt, so dass wir die Wahl eines neuen Präsidenten in der Frühjahrs-Vollversammlung der IHK Stade mit Ruhe und Sorgfalt vorbereiten können“, so Andreas Meyer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.