BREMEN re · Lügen haben zuweilen kurze Beine, wenn die Bundespolizei ermittelt – und Videokameras auswertet. Deren Beamten lief in der Nacht zum Sonntag ein 23-jähriger Mann aus Wennigsen (Deister) im Bremer Hauptbahnhof über den Weg, der einen Stuhl eines ihnen bekannten Schnellrestaurants schleppte. Nach dem Grund des nächtlichen Möbeltransports befragt, äußerte der Deutsche, dass er den Stuhl im Personentunnel gefunden hätte und es lustig finden würde, damit durch die Gegend zu laufen. Seine Begleiterin bestätigte die Ausrede, weswegen sie selbst unter den Verdacht der Beteiligung an einem Diebstahl geriet. Dass die widerrechtliche Aneignung des Stuhles „dumm für das Duo gelaufen ist“, bestätigte nach wenigen Minuten die Sichtung der Videoaufzeichnungen, wonach beide zusammen am Restaurant vorbeigingen und er den Stuhl mitnahm, der davor stand. In Anbetracht von 90 Kameras im Bremer Hauptbahnhof empfiehlt die Bundespolizei, auch den Unterschied zwischen einem Streich und einer Straftat zu beachten: Beide erhielten eine Strafanzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.