CUXHAVEN mb · Am Samstag lud die Stadt Cuxhaven in die neu gestaltete Halle des Bürgerbahnhofs Cuxhaven ein. Dr. Berend Lindner, Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und Monika Scherf, Landesbeauftragte für regionale Entwicklungsplanung hatten Fördermittelbescheide im Gepäck, um die Stadt Cuxhaven bei der Umgestaltung des Bahnhofs­areals zu unterstützen.
Dr. Berend Lindner freute sich, die Summe von 1,78 Millionen Euro im Namen der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) an Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch zu übergeben: „Mit diesem Geld wird das gemeinsame Engagement von der Stadt Cuxhaven und ihren Bürgern für ein Umfeld, das den modernen Ansprüchen an den Schienenverkehr mehr als genügt, nachhaltig unterstützt und die Weichen für die weitere Entwicklung gestellt.“ Dies sieht auch Monika Scherf so, die eine Förderung der Metropolregion Hamburg in Höhe von 275.000 Euro überreichte: „Mit der Umgestaltung des Bahnhofareals wird zeitgemäß den Bedürfnissen der Reisenden Sorge getragen.“
Mit einer Gesamtsumme von 5,5 Millionen Euro wird der Busbahnhof neu gestaltet, insgesamt 131 Pkw-Stellplätze als Park+Ride-Anlage sowie eine Bike+Ride-Anlage mit Sammelkäfig für 40 Fahrräder und 68 überdachten Plätzen errichtet. Oberbürgermeister Dr. Getsch stellte fest: „Gerade nach einem Sommer wie in diesem Jahr sieht man die Notwendigkeit eines funktionierenden Bahnhofs mit seinem gesamten Umfeld direkt an den Zahlen der Tagesgäste und Zugreisenden. Durch die finanzielle Unterstützung ist der Bahnhof Cuxhaven seiner Funktion als Aushängeschild, nach der am Mittwoch bevorstehenden Eröffnung des Gebäudes, wieder einen wichtigen Schritt näher gerückt.“
Damit dies auch auf der Schiene sichtbar ist, wurde gleich im Anschluss der Betreiberwechsel auf der Strecke Cuxhaven-Hamburg gefeiert. „Start Unterelbe“ übernimmt die Strecke mit dem Fahrplanwechsel ab dem 9. Dezember, ihre Betriebsräume sind im Obergeschoss. Zur Feier des Tages waren auch der Weihnachtsmann und die Cheerleader von Rot-Weiß Cuxhaven vor Ort. Geschäftsführer Lars Kappel voller Vorfreude: „Wir möchten als Tochterunternehmen der DB Regio auch in Zukunft auf die Erfahrung und Kenntnisse der Fachleute vor Ort zurück greifen und gleichzeitig in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn für einen reibungslosen und zuverlässigen Service auf die Strecke bringen.“
Auch Dr. Berend Lindner freut sich im Namen der LNVG auf die Zusammenarbeit mit „Start Unterelbe“: „Entlang der Strecke wird in den kommenden neun Jahren der Kundenservice mit Automaten, WLAN und Video weiter ausgebaut.“ Martin Huber, Leiter des Amtes Verkehr und Straßenwesen der Verkehrsbehörde Hamburg sieht positiv in die Zukunft: „Nachdem ich bereits im Jahr 1993 bei den ersten Verhandlungen zwischen Cuxhaven und Hamburger Verkehrsverbund teilnahm, ist es mir eine persönliche Freude, dass Reisende mit Zeitkarte zum Jahreswechsel 2019/2020 ab Cuxhaven eingebunden werden.“ Und auch der Oberbürgermeister freut sich auf eine Stärkung der Strecke nach Hamburg, für die es nötig sei, zuverlässig, schnell und pünktlich zu agieren.
Um das neue Fahrgefühl in den Zügen der „Start Unterelbe“ zu demonstrieren, luden Geschäftsführer Lars Kappel und seine Mitarbeiter im Anschluss zu einer ersten Sonderfahrt im neuen Zug nach Hamburg ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.