BREMERHAVEN re · Die erste ExtraTour durch die neu eröffnete GalerieAusstellung „Motiv: Bremerhaven. 100 Jahre – 20 Maler/innen“ findet am Sonntag, 9. Dezember um 15 Uhr mit Jutta Bastian-Werner statt. Die Ausstellung präsentiert Highlights aus der umfangreichen Kunstsammlung des Historischen Museums Bremerhaven (HMB), die über einen Zeitraum von 100 Jahren entstanden sind.
Bremerhaven übt seit Mitte des 19. Jahrhunderts eine magische Anziehungskraft auf Maler aus. Die Lage der Hafenstadt an zwei Flüssen, die Nähe zur Nordsee, Schiffe in den Häfen, Werften, spiegelnde Wasserflächen und ziehende Wolken sind Motive, die nicht nur einheimische, sondern auch auswärtige Künstler zu zahlreichen Werken inspirierten. Das älteste Gemälde stammt von Carl Justus Fedeler, der 1894 Bremerhaven von der Weser aus malte. Das jüngste Bild entstand 1991 von Ewald Blankenburg und zeigt das Wilke-Atelier am Alten Vorhafen. Unter den in Bremerhaven geborenen Künstlern sind so bekannte Namen wie Paul Ernst Wilke, Sophie Wencke oder Paul Kunze.
Auch viele auswärtige Maler hielten sich immer wieder in Bremerhaven auf, um hier ihre Eindrücke künstlerisch umzusetzen. Zu ihnen zählt der aus Bayern stammende Lucidus Diefenbach, der in den 1930er Jahren mehrfach nach Geestemünde kam. Eine seiner Arbeiten zeigt den Blick auf die Geestemündung. Diefenbach stieg dafür auf den Geestemünder Gasometer und erzielte so einen weiten Blick über die Geestemündung und die Weser im Hintergrund.
Die Teilnahme an der ExtraTour kostet drei Euro pro Person. Treffpunkt ist das Foyer. Der Eintritt ins Museum ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.