Wie die Zeit vergeht

Jan 15, 2020

LANDKREIS tw · Als Gertrud Bösch (Foto: tw) unseren Aufruf „Was war für Sie wichtig?“ aus Anlass des 25-jährigen Bestehens von Elbe Weser aktuell las, klingelten bei ihr sofort die Ohren. War sie doch als damalige 1. Vorsitzende des Landfrauenvereins Bülkau und Umgebung Teil der ersten EWa-Ausgabe vom 12. Januar 1995. „Bei uns im Verein“ hieß die Rubrik, in der EWa Vereinen die Möglichkeit bot, sich vorzustellen. Und Gertrud Bösch nutzte als Erste diese Möglichkeit. „Ich wurde angerufen, ob wir nicht Lust hätten, uns vorzustellen“, erinnert Sie sich. Und nach Rücksprache mit dem geschäftsführenden Vorstand stand für sie schnell fest: „Ja, das machen wir“. Getreu dem Landfrauen-Motto „Neue Wege sehen – neue Wege gehen“. „Denn Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig um wahrgenommen zu werden – damals wie heute“.
Sie hat die Zeitung aufbewahrt, verwahrt mit anderen Artikeln in einer Kiste, die sie zwischendurch immer wieder mal durchstöbert. Und muss deshalb nicht lange nachdenken, was sie damals eigentlich zu ihrem Verein gesagt hat, sondern hat es Schwarz auf Weiß vor sich liegen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn so etwas wie farbige Überschriften und Farbfotos waren damals noch nicht vorgesehen. Anders als heute. Wie auch in unserer Jubiläumsausgabe zum 25-jährigen Bestehen von Elbe Weser aktuell, die dieser Zeitung beiliegt, und sich vor allem dem Handwerk, aber auch Dienstleis­tung, Handel und Gastronomie im Cuxland widmet.
„Als erste Vorsitzende halte ich es geradezu für eine Verpflichtung, das Leben im Dorf mitzugestalten. Ich war 18 Jahre lang im Kirchenvorstand und leite den LFV seit seiner Gründung. In meiner Familie und in meinem Elternhaus hat das Ehrenamt einen hohen Stellenwert, denn wenn ich etwas verändern will, muss ich selbst etwas tun – Kritik allein nützt keinem. Und der Vorstand sollte immer das Ohr an der Basis haben. Er sollte niemals versuchen, seine Wünsche den Mitgliedern einfach über den Kopf zu stülpen.“
So begann vor 25 Jahre ihr Text zu „ihrem“ Landfrauenverein. Und so viel hat sich bis heute nicht verändert, wie auch die aktuelle 1. Vorsitzende Ulrike Woltmann bestätigt. Zusammen mit ihrer Vorgängerin Monika Hagemann saßen am Montag letzter Woche die bisherigen drei Vorsitzenden des Landfrauenvereins Bülkau und Umgebung an einem Tisch. Komplettiert durch die 2. Vorsitzende Heike Griemsmann. Die als Tochter von Gertrud Bösch zeigt, dass das Ehrenamt auch heute noch im Hause Bösch einen hohen Stellenwert einnimmt.
Und zusammen sind sie sich in einem einig. „Wir Landfrauen sind immer vorne weg gegangen und waren und sind immer bestrebt, neue Wege zu gehen.“ So waren sie etwa an der Dorferneuerung Bülkaus beteiligt und haben sich im letzten Jahr an dem Projekt des Niedersächsischen Landfrauenverbandes „Wir bringen was zum Blühen“ beteiligt und bienenfreundliche Büsche und Bäume gepflanzt. Und sind dabei oft dem Zeitgeist voraus. Themen wie Ener­gieeinsparung und Nachhaltigkeit standen schon zu Zeiten in ihrem Programm, als sie noch nicht in der öffentlichen Diskussion waren, wie Monika Hagemann deutlich machte.
Einer Herausforderung sehen sich jedoch auch die Bülkauer Landfrauen, wie viele andere Vereine auch, gegenüber: Neue Leute zu finden. Eine Aufgabe, die dem Verein bisher immer gelungen ist. Mit 84 Mitgliedern aus den Orten Bülkau, Bovenmoor, Oppeln, Cadenberge, Kehdingbruch, Osterbruch und Teilen der Wingst im Jahr 1981 ins Leben gerufen, war sie bis 1995 auf 180 gestiegen und liegt heute bei rund 250 Mitgliedern.
„Wir freuen uns, dass es so toll weitergeht, es gut läuft und sich die Mitgliederzahl verdreifacht hat“, so Ulrike Woltmann. Doch sie würde sich freuen, auch noch weitere Frauen mit ins Boot zu holen, vor allem jüngere.
Eine gute Möglichkeit den Landfrauenverein Bülkau und Umgebung kennen zu lernen, bieten die verschiedenen Veranstaltungen wie etwa der Gesundheitsvortrag „Gesunder Darm – Schlüssel für ein langes Leben“ am Dienstag, 21. Januar, um 19 Uhr, im Gemeindesaal Bülkau. Um Anmeldungen bis zum 17. Januar an Heike Griemsmann unter (04754) 784 wird gebeten.
Das gesamte Programm ist unter www.landfrauen-cuxland.de/die-ortsvereine/bülkau zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.