BREMERHAVEN re • Rund 3.500 Namens-Vorschläge erreichten den Zoo am Meer, die es der Jury, zu der auch die Bärentierpfleger Frank Schlepps und Thomas Grunert sowie Zoodirektorin Dr. Heike Kück gehörten, nicht leichtmachten, die passenden Namen zu küren. „Das Rennen“ machten am Ende die Namen, die auch am Häufigsten vorgeschlagen wurden – Anna und Elsa, bekannt aus dem Animationsfilm „Die Eiskönigin“.
Einen Tag nach der Namensfindung war es dann endlich auch soweit: Anna und Elsa erkundeten heute zum ersten Mal gemeinsam mit ihrer Mutter Valeska das Außengehege. Alles wurde genau inspiziert, die Leckereien, die Frank Schlepps versteckt hatte, gefuttert, das Spielzeug entdeckt und die Sonne genossen. Valeska wälzte sich genüsslich auf ihrem mit Holzschnitzeln vorbereiteten Bett während Anna und Elsa um sie herum turnten. Einen kleinen Ausflug zum Wasser gab es auch. Jedoch badete nur Mutter Valeska während die Zwillinge mit den Pfoten im Wasser zuschauten.
Aufgrund der derzeitigen Schließung, die nach jetzigen Kenntnisstand zunächst bis zum 19. April andauert, können die Eisbären-Mädels leider noch nicht live gesehen werden. Bis zur Öffnung werden alle Zoobegeisterten und Bärenfreude über die Website https://zoo-am-meer-bremerhaven.de und Social Media-Kanälen auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.