LANDKREIS re • In den vergangenen Tagen kam es hauptsächlich im Bereich der Stadt Cuxhaven, aber auch in Cuxhaven-Lüdingworth und im Bereich der Stadt Hemmoor erneut zu vielen Anrufen durch falsche Polizeibeamte bei älteren Mitmenschen. Insgesamt meldeten sich am Dienstag und am Mittwoch elf Personen bei der Polizei und gaben an von Kriminalbeamten angerufen worden zu sein. Eine gängige Masche war hierbei erneut die Angerufenen von einem bevorstehenden Einbruch zu warnen. Man müsse nun die Vermögenswerte im Haus überprüfen und sichern. Zum Glück wurden die meisten Gespräche umgehend beendet.
In einem Fall wurde einer 92-jährigen Cuxhavenerin mitgeteilt, dass zwei Täter einer vierköpfigen Einbrecherbande festgenommen wurden, die beiden flüchtigen Täter würden in einer halben Stunde bei der Angerufenen einbrechen. Sie solle unbedingt am Telefon bleiben, da Sie sonst jeglichen polizeilichen und juristischen Schutz verlieren würde. Kurze Zeit später erschien eine männliche Person vor der Wohnung der Frau und gab sich als Polizeibeamter in zivil aus. Die aufmerksame Frau fiel zum Glück nicht auf die Masche herein und wollte sich einen Dienstausweis zeigen lassen. Als dieser nicht vorgezeigt werden konnte, flüchtete die Person in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung nach der Person verlief negativ.
Die Polizei rät erneut: Seien Sie misstrauisch. Die Polizei fordert niemals Informationen zu Bargeld oder Wertsachen. Die Polizei ruft niemals mit der Telefonnummer 110 an. Fragen Sie in jedem Fall nach einem Dienstausweis. Rufen Sie im Zweifel selbst die Polizei an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.