BREMERHAVEN re • Seit über 20 Jahren finden die Kammerkonzerte des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven im Historischen Museum statt. Eine lange, liebgewonnene Tradition, die durch die Corona-Pandemie nun droht, unterbrochen zu werden. Das Philharmonische Orchester Bremerhaven hat daher beschlossen, sich neben den analogen Instrumenten eines digitalen zu bedienen – und liefert das 2. Kammerkonzert mit dem Titel „Rhapsody personal“ virtuell frei Haus. In Auszügen auf der Bühne des Großen Hauses aufgenommen, wird das Konzert am 20. April um 19.30 Uhr auf der Website des Stadttheaters Bremerhaven www.stadttheaterbremerhaven.de und dem Youtube-Kanal des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven zu hören und sehen sein.
Eine Rhapsody ist ein Vokal- oder Instrumentalstück, das keiner speziellen musikalischen Form folgt. Ihre Teile sind lose aneinander gereiht. Eine Rhapsody hat demnach keinen musikalischen Rahmen. Der Titel “Rhapsody personal” bekommt so eine ganz neue Bedeutung. Denn die Zuhörer und Zuschauer können dieses Mal das 2. Kammerkonzert „Rhapsody personal“ für Klavier und Marimbaphon von ihrem ganz persönlichen Rahmen aus genießen. Zu hören sind Stücke von Claude Debussy, Johann Sebastian Bach und George Gershwin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.