LANDKREIS re • „Die Lage im Landkreis Cuxhaven bewegt sich in dieser Woche auf einem nahezu unverändert stabilen Niveau. Die gestern in Berlin gefassten Beschlüsse sind für mich absolut nachvollziehbar“, kommentierte Landrat Kai-Uwe Bielefeld die getroffenen Entscheidungen und ergänzte: „Die Verlangsamung der Ausbreitung des Virus und der Erhalt der Arbeitsfähigkeit unseres Gesundheitssystems allgemein und im Cuxland sind ein Erfolg. Dieser darf nicht durch voreilige Maßnahmen gefährdet werden. Gleichzeitig war es wichtig, einzelne Bereiche wie zum Beispiel kleine und mittlere Geschäfte wieder zu öffnen und insbesondere einen Zeitplan für die Wiederöffnung der Schulen zu geben. Die Perspektive, die sich daraus ergibt, ist ein wichtiger psychologischer Faktor.“
Weiter führte der Landrat aus: „Unabhängig von den gestrigen Beschlüssen der Bundeskanzlerin mit den Bundesländern sehe ich gleichwohl einen fortbestehenden Handlungsbedarf für den Landkreis Cuxhaven. Die aktuell geltenden Allgemeinverfügungen des Landkreises werde ich zunächst bis zum 3. Mai verlängern. Eine Regelungslücke für die bisher getroffenen Festlegungen, die nach derzeitiger Rechtslage zum 18. April beziehungsweise 19. April enden, darf nicht eintreten. Da im Moment unklar ist, wann das Land die gestrigen Beschlüsse konkretisiert und an den Landkreis übermittelt und ob die Zeit für eine Veröffentlichung noch ausreichend ist, ist dieser Schritt geboten.“
Beim Bürgertelefon seien heute auch viele Nachfragen zu den gestrigen Festlegungen eingegangen, so Bielefeld. „Viele Fragen, insbesondere zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes, den möglichen Änderungen bei den Betreuungsangeboten sowie zur Wiedereröffnung von Frisör-Geschäften, können jedoch noch nicht beantwortet werden“, führt der Landrat weiter aus und wirbt um Verständnis: „Ich kann nachvollziehen, dass sich viele Menschen hier eine Klarheit wünschen, um ihren Lebens- und Berufsalltag besser planen zu können. Die gestern veröffentlichten Maßnahmen sind jedoch seitens der Landesregierung noch nicht ausreichend konkretisiert worden. Bezüglich des Schulbetriebes wird es nach dem heutigen Stand erst zum Monatsende entsprechende Entscheidungen geben. Insofern bitte ich um Geduld und Verständnis dafür, derzeit keine anderen Aussagen machen zu können beziehungsweise auf noch bestehende Regelungen hinweisen zu müssen.“
Insgesamt gab es im Landkreis Cuxhaven bisher 79 Personen, bei denen bestätigt wurde, dass sie an dem neuen Corona-Virus erkrankt sind. 53 sind wieder gesund, 23 noch erkrankt, von denen sich fünf in stationärer Behandlung (einer intensiv-medizinisch) befinden. Drei Personen sind gestorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.