GEESTENSETH re • Das Theater Das Letzte Kleinod hat wie viele andere derzeit mit den Auswirkungen von Corona auf den Proben- und Spielbetrieb und die Projekte umzugehen. Dazu kommt, dass nun bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger als zwei Wochen dem Gebäude des denkmalgeschützten Bahnhofs Geestenseth, den die Gruppe als Büro- und Probenräume nutzt, ein erheblicher Schaden zugefügt wurde. Am 16. April brannten die vier Papiertonnen an der Stirnseite des Güterschuppens, nur durch das schnelle und beherzte Handeln der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den gesamten Güterschuppen und das Gebäude, bei welchem es sich um ein historisches Gebäude aus Holz handelt, verhindert werden. Gestern Morgen, 28. April, fanden die Theaterleute dann eine eingeworfene Fensterscheibe am Stellwerk des Gebäudes auf der Bahnseite vor. Es wurden zwei Scheiben eines historischen Kastenfensters des denkmalgeschützten Bahnhofes durch Steinwurf zerstört. Vermutlich wurde nichts entwendet, aber auch hier ist der Schaden erheblich. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Schiffdorf unter (04706) 94 80 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.