BREMERHAVEN re • Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG) ist dem Spendenaufruf des Krisenstabs der Stadt Bremerhaven gefolgt und hat für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven mehrere hundert Multifunktionstücher, welche als Halstuch und Gesichtsschutz benutzt werden können übergeben. Der Virologe Prof. Dr. Christian Drosten bezeichnete im NDR-Podcast auch Schals und Halstücher als wirksamen Schutz, wenn sie vor die Atemwege gezogen werden.
„Wir werden die Tücher umgehend an die Kollegen ausgeben und sind sehr erfreut über diese Spende“, so Jens Cordes, Leitender Branddirektor und Amtsleiter der Feuerwehr Bremerhaven. Die Tücher werden selbstverständlich nicht die im Einsatz zu tragenden Schutzmasken ersetzen, können den Feuerwehrleuten aber das Alltagsleben auch im privaten Bereich erheblich erleichtern.
In den nächsten Tagen erwartet die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft eine weitere Charge von mehreren hundert Tüchern, die dann ebenfalls an die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr Bremerhaven ausgegeben werden soll, so René Dreimann, Pressesprecher der DFeuG. Die Tücher können als normales Halstuch getragen und dann nach Notwendigkeit über die Atemwege gezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.