LANDKREIS tw · Als Ende Mai die VHS im Landkreis Cuxhaven wieder mit ihrem Programm starten konnte, war die Freude auf das Wiedersehen auf beiden Seiten groß. „Das hat die Arbeit davor lohnend gemacht“, ist sich die VHS-Doppelspitze mit der pädagogischen Leiterin Dr. Marie-Louise Rendant und der kaufmännischen Leiterin Inga Herrmann einig.
Im Januar mit dem neuen Programm gestartet, hieß es auch für sie am 16. März erst einmal Tschüss zu sagen. „Doch der Lockdown war leicht, gegenüber dem was dann kam“, so Rendant. Kursteilnehmer und Dozenten mussten informiert und mit beiden Seiten besprochen werden was zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden kann. „Jeder einzelne Kurs kam auf den Prüfstand“. Vor allem die Teilnehmer des Kurses zur Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss „haben schon kräftig mit den Hufen geschart“. Und sie waren auch die ers­ten, für die es am 11. Mai wieder weiterging. Und konnten so noch rechtzeitig vor den Prüfungen ihr Pensum bewältigen. Am 25. Mai ging es, soweit es die derzeitigen Corona-Regeln erlauben, mit den anderen Kursen weiter.
Und natürlich war das VHS-Team nicht untätig, was das Programm für das kommende Halbjahr angeht und hat erneut ein buntes, vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. „Für jeden ist etwas dabei“, so Rendant, „sei es um am Ball zu bleiben, Wissen aufzufrischen, Energie zu tanken oder sich weiterzuentwickeln“. Da bei der Planung nicht absehbar sein konnte, wie sich der Rest des Jahres mit Corona entwickelt, haben sie so geplant, als ob der Normalbetrieb laufen kann, jedoch mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen.
In der VHS selbst gibt es ein Einbahnstraßensystem, die Abstandsregeln müssen eingehalten werden und die Zahl der Kursteilnehmer ist auf zehn beschränkt. Kurse die in Fremdräumen stattfinden, stehen noch unter Vorbehalt, „da wir nicht abschätzen können, ob wir Fremdräume, etwa in Schulen oder kircheneigenen Gebäuden nutzen dürfen“. Das VHS-Team bittet deshalb um Verständnis, wenn doch der eine oder andere Kurs abgesagt werden müsste.
Die Kurse werden über alle Fachbereiche – Junge VHS, Gesellschaft und Leben, Gesundheit und Fitness, Kultur, EDV, Beruf und Karriere, Sprachen und Verständigung sowie Grundbildung – angeboten, mit Altbewährtem und Neuem wie etwa dem VHS-unterwegs-Angebot „Hamburg fotografisch erkunden“, der Vortragsreihe zu Ursachen und Folgen des Klimawandels oder der Kurs „Kanji“, der in die Welt der japanischen Schriftzeichen einführt. Immer wieder besonders gefragt sind die „Exklusiv-Angebote“, wie etwa Krimischreiben im Aeronauticum unter dem Motto „Start-Mord-Landung“ oder „English Breakfast“ im Bösehof in Bederkesa.
Projekte wie AzurA, ein Jobstarter plus-Projekt oder Bildungsurlaube runden das Programm ab. Erstmals werden zudem auch Philosophie-Angebote der VHS Bremerhaven beworben, „da wir diesen Punkt bei uns nicht anbieten“.
Und natürlich ist auch die erste Bildungsreise der Landkreis-VHS nach Estland erneut im Programm, da sie im ersten Halbjahr Coronabedingt nicht stattfand. Die Reise nimmt die digitale Gesellschaft in den Mittelpunkt und wirft einen Blick in die Zukunft.
Das Programm liegt in den Geschäftsstellen der VHS aus und ist auch auf der Internet­seite www.vhs-lk-cux.de abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.