BREMERHAVEN re · Auf der A 27 wird seit heute, 29. Juni, im Bereich der „Moorbrücke” zwischen den Anschlussstellen Bremerhaven-Zentrum und Bremerhaven-Überseehäfen das Schutzplankensystem bei den vorhandenen Mittelstreifenüberfahrten wieder geschlossen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.
Nach Mitteilung der Behörde hat sich nach Auswertung der aufwendigen Bauwerksuntersuchungen Ende 2019 gezeigt, dass die Brückentafel in der Richtungsfahrbahn Cuxhaven ein wesentlich geringeres Schadensbild aufweist als in der Richtungsfahrbahn Bremen vor den Sanierungsarbeiten. In der Folge reicht es aus, auf der Richtungsfahrbahn Cuxhaven keine Sanierung über die gesamte Länge, sondern lediglich in Teilbereichen durchzuführen. Voraussichtlich können die zukünftigen und noch notwendigen Instandsetzungsarbeiten unter Sperrung eines Fahrstreifens erfolgen, weshalb jetzt das Schutzplankensystem an den Mittelstreifenüberfahrten wieder geschlossen wird. Die weiterführenden Arbeiten zur Sanierung der Richtungsfahrbahn Cuxhaven werden frühestens 2021 ausgeführt.
Dem Verkehr steht aktuell bis zum Abschluss der Arbeiten nur noch ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Die Anschlussstelle Bremerhaven-Zentrum bleibt für die Verkehrsteilnehmer nutzbar. Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 8. Juli andauern. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.