CUXHAVEN sh · „Früher war Cuxhaven irgendwie Blues“, aber in den letzten Jahren habe sich die Stadt völlig gewandelt. Ministerpräsident Weil kommt gerne nach Cuxhaven. Das merkte man bei seinem letzten Besuch, bei dem er nicht nur das Gespräch mit Unternehmen suchte, sondern auch ganz gezielt die Stimmung bei den städtischen Mitarbeitern hinterfragte. Genauer gesagt, von denen im Rathaus, die in den letzten Monaten die Herkules-Aufgabe Corona zu bewältigen hatten.
Beim Besuch zweier „innovativer“ Firmen, wie der Ministerpräsident betonte, gab es dann auch die eine oder andere Überraschung. Schwerpunkt neben den Mitarbeitergesprächen waren Informationen zu zwei wichtigen Themenbereichen. Firmen aus den Bereichen Medizin und Energiewende sollten es sein, und da kann Cuxhaven mit zwei Schwergewichten aufwarten. Zum einen die Firma Vibalogics, die hauptsächlich ihre Kunden in den USA und auf dem asiatischen Markt hat. Vibalogics forscht und produziert aktuell unter anderem an einem Covid-19-Impfstoff. Und liegt, wie deren Managing Director Stefan Beyer sagte, genau richtig. In den USA sei man kurz vor der Zulassung und in der dritten Testphase. Aber auch beim Kampf gegen den Krebs sei man sehr erfolgreich. So forsche man laienhaft gesagt an der Möglichkeit, Hirntumore durch einen Virus zu zerstören.
Das Unternehmen EnTec Industrial Services wurde 2009 mit dem Bau und der Inbetriebnahme eines Ethanol-Tanklagers gegründet und ist heute zudem Umschlag und Lagerbase für die ON- und Off-Shore Industrie. Zwei Unternehmen, die den Gedanken an einen „Blues in Cuxhaven“ nicht aufkommen lassen.
Bei den Gesprächen mit den Mitarbeitern im Rathaus zeigte sich der Ministerpräsident dankbar für deren Einsatz in der Corona-Krise. Denn neben Ärzten und Pflegepersonal sei „unglaublich viel durch die Verwaltung und die Mitarbeiter im Gesundheitswesen erreicht“ worden. Bei dem anschließenden Gesprächen in der Bürgerhalle im Rathaus ließ sich der Ministerpräsident schildern, wie in Cuxhaven der „Shutdown“ erlebt worden sei und was und wie getan wurde. „Die Mitarbeiter haben in Cuxhaven die Menschen gut durch Corona geführt“, so sein Fazit. Zugleich warnte Weil vor der sogenannten zweiten Welle. „Die wird ungleich komplizierter.“ Aber auch hier sah Ministerpräsident Weil Cuxhaven auf einem guten Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.