Positive Prognose

Jan 25, 2021

Das hört sich doch gut an: Jeder hundertste Deutsche ist gegen Corona geimpft. Stand Mitte Januar. Was sich weniger gut anhört: Nur ein Prozent der Deutschen ist geimpft. Stand: Mitte Januar. Und nun? Nun können wir uns überlegen, zu welcher Fraktion wir gehören. Zu der mit den halb vollen Gläsern oder zu denen, bei denen das Glas halb leer ist. Wichtig dabei: Hauptsache wir haben ein Glas in der Hand. Der Inhalt sollte dabei Corona-Konform sein. Und schon haben wir wieder das gleiche Problem. Mit Alkohol oder ohne! Mit tötet eventuell – so munkelt man ja auch beim Mundwasser – den Virus. Und die eine oder andere Hirn-, Leber- oder Nierenzelle. Ohne Alkohol tötet der Drink in den meisten Fällen den Spaß am oder beim Trinken und lässt den Virus weiter werkeln. Ist aber ansonsten gesund. Wie man es macht, letztendlich gibt es nicht die wahrhafte, die richtige Entscheidung.

Oh jee! Solche Probleme kennen wir doch zur Genüge. Wir sind gespalten in Sachen Corona. Wir haben wider Erwarten innerhalb kürzester Zeit einen Impfstoff entwickelt – aber kriegen den nicht schnell genug in Masse produziert. Wir haben das hohe Lied des Lobes für all die Pflegekräfte in Krankenhäusern und Heimen gesungen – und runzeln kritisch die Stirn und manchmal kommentieren wir bösartig deren Selbstbestimmung ob deren Impfbereitschaft. Wir unterstützen den wieder und wieder beängstigenden Lockdown und fahren mal eben zum Rodeln in die Mittelgebirge. Und wir stimmen in großer Mehrheit den Entscheidungen der Politiker und Verwaltungen zu, sind aber gleichzeitig deren größte Kritiker.

Aber wir haben auch gelernt. Wir wissen nun, egal wieviel Mist – man könnte es vulgärer ausdrücken – noch anfällt: Unsere Klopapiervorräte reichen. Wir sind zumindest hier sicher. Auch Mehl wird nicht knapp. Und da auch der Benzinpreis trotz vielfach herbeigemunkelter Ökosteuer nicht so verheerend an unserer Geldtasche nagt, werden einige von uns schon wieder mit Urlaubsangeboten geflutet.

Eine positive Prognose auf ein Ende des Schreckens steht somit schon in den Startlöchern. Bis dahin müssen wir noch ein wenig trinken. Ob Sekt oder Selters ist jedem selbst überlassen. Hauptsache nicht in Kohortenstärke unter Missachtung jedweder Ratio.

Ihr
Stefan Hackenberg

Schreibe einen Kommentar