An Bord der „Greenferry 1“ erläuterte Elbferry-Geschäftsführer Heinrich Ahlers (r.) dem Vorsitzenden des MIT-Kreisverbandes Cuxhaven, Dr. Dirk Timmermann, das Konzept für die Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel, die Anfang März in Betrieb genommen wird Foto: MIT

CUXHAVEN re · Anfang März startet mit der „Greenferry 1“ eine regelmäßige Fährverbindung über die Elbe zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel. „Die Fährverbindung ist für die Wirtschaft und auch für die Umwelt wichtig“, erklärte der Vorsitzende des Kreisverbandes Cuxhaven der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT), Dr. Dirk Timmermann. Er hatte sich mit dem Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Elbferry GmbH & Co. KG, Heinrich Ahlers, zur Besichtigung des Schiffes getroffen und sich das Konzept erläutern lassen. „Natürlich freue ich mich auch als Cuxhavener, dass wir bald wieder eine eigene Fährverbindung von Cuxhaven aus nach Schleswig-Holstein haben“, so Dr. Timmermann, der der „Greenferry 1“ „allzeit gute Fahrt und stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ wünschte.

„Die bisherigen Verkehrswege von und nach Schleswig-Holstein sind überlastet“, begründete Dr. Timmermann die Notwendigkeit der zusätzlichen Fähre über die Elbe. Auf dem Schiff, das alle drei Stunden im Pendelverkehr zwischen den beiden Städten hin- und herfahren soll, haben 150 Pkw, 28 Lkw und bis zu 600 Passagiere Platz. Die Fahrdauer wird je Strecke bei höchstens einer Stunde liegen.

Erfreulich findet Dr. Timmermann, dass die Fähre mit dem umweltfreundlichen LNG-Gas betrieben wird. „Im Vergleich zu Diesel und Schweröl ist das die deutlich umweltfreundlichere Alternative. Zur positiven Umweltbilanz hinzurechnen muss man zudem noch die deutlichen Ersparnisse an Kraftstoffen und Emissionen der Autos und Lastwagen im Vergleich zu anderen Elbquerungen.“ Elbferry-Geschäftsführer Heinrich Ahlers betonte: „Flüssiggas statt Abgas ist daher unser Slogan.“

Die Zahlen der Vergangenheit hätten bewiesen, dass ein wirtschaftlicher Betrieb der Verbindung möglich sei und eine dauerhafte Elbverbindung von Cuxhaven nach Brunsbüttel und umgekehrt ein Erfolgsmodell werden wird, so Ahlers gegenüber Dr. Timmermann. Als Gesellschafter der neuen Betreibergesellschaft sind die Reederei Strahlmann und die MTB New Energy aus Brunsbüttel mit an Bord des Unternehmens. Geschäftsführer des Unternehmens sind neben Ahlers auch Christian Strahlmann von der Reederei und Tim Brandt (MTB).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.