CUXHAVEN re · Seit dieser Woche können interessierte Besucher im Außengelände des Museums „Windstärke 10“ einen Patentanker von Bord des Mehrzweckschiffes „Neuwerk“ bewundern. Die Dauerleihgabe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Elbe-Nordsee wiegt stolze drei Tonnen und ist als Patentanker einer der heutzutage meistverwendeten Anker für seegehende Schiffe. Seine Haltekraft bezieht er dadurch, dass er sich bei annähernd waagerechtem Zug in den Meeresboden eingräbt.

Die 1998 als Mehrzweckschiff gebaute „Neuwerk“ mit Heimathafen Cuxhaven deckt ein breites Aufgabenspektrum von Schadstoffunfallbekämpfung, Tonnenlegen, Eisbrechen, Notschleppen, Brandbekämpfung und schifffahrtspolizeilichen Aufgaben ab. Das fast 80 Meter lange Schiff ist im Bedarfsfall auch als Einsatzmittel des Havariekommando vorgesehen und war schon an zahlreichen Einsätzen beteiligt.

Das Museum „Windstärke 10“ erzählt in seiner Ausstellung nicht nur über Schiffsuntergänge in der Deutschen Bucht, sondern berichtet auch über die Arbeit des Havariekommandos als gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Küstenländer, welches seit 2003 ein gemeinsames Unfallmanagement auf Nord- und Ostsee gewährleistet. „Umso schöner ist es, dass wir nun auch noch einmal im Außengelände ein imposantes Exponat der aktuellen Geschichte der Cuxhavener Schifffahrt präsentieren dürfen!“, freut sich Museumsleiterin Dr. Christina Wawrzinek.

Foto: Windstärke 10