LAND HADELN tw · Es war ein ehrgeiziges Ziel, das sich vor vierzig Jahren einige Menschen in der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock setzten. Den Einwohnern mehr Zugang zur Kultur zu ermöglichen und mehr Kultur in den Gemeinden zu etablieren. Seit dieser Zeit hat sich der „Kulturkreis Am Dobrock“ zu einer festen Größe im kulturellen Leben der Menschen entwickelt, der sein 40-jähriges Bestehen in diesem Jahr mit einem „Baumtraum“-Projekt, einer Autorenpatenschaft für Kinder sowie einem großen Jubiläumsfest am 7. August feiert, wie die Vorsitzende Cordula Clausen (Foto: tw) in einem Gespräch mit EWa erzählte.
Besonders am Herzen liegen Cordula Clausen und ihren Vorstandskollegen die Autorenpatenschaft Anfang August. In der dreitägigen Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren zeigt der Kinderbuchautor- und Illustrator Andreas Röckner nicht nur wie er arbeitet, sondern auch wie die Kinder selbst eine Geschichte entwickeln, schreiben und Zeichnen können. Zwar stehen passend zum „Baumtraum“-Projekt Geschichten rund um den Baum im Mittelpunkt, aber der Fantasie der Kinder und Jugendlichen ist keine Grenze gesetzt. Das Projekt ist kos­tenlos, „damit auch jedes Kind mitmachen kann“. Für Kinder, die von weiter her kommen, bestehe die Möglichkeit auf Nachfrage am Poesiehafen zu zelten. Anmeldung bei Cordula Clausen unter (04752) 84 48 10 oder vorstand@kulturkreis-amd.de.
Zum Auftakt gibt es am 2. August eine Lesung des Autors in der Stadtbibliothek Otterndorf. Die Schreibwerk­statt beginnt am nächs­ten Tag. Von 11 bis 16 Uhr können sich die Jungen und Mädchen beim Buchstabenabenteuer an der Hainbuche im Poesiehafen in Neuhaus Inspirationen für ihre Geschichten holen. An diesem Tag besteht auch noch die Möglichkeit sich spontan direkt vor Ort anzumelden. Mit Magie und Illustration geht es am 4. August an und auf der Aue in Neuhaus weiter. Und im Weidenzentrum in Padingbüttel gibt es am 5. August eine Reise durchs Weidenlabyrinth. „Und wenn die Kinder sich trauen, können sie zusammen mit dem Autor beim Jubiläumsfest am 7. August um 15.15 Uhr ihre Geschichten vorlesen“, so Clausen.
Ein Jubiläumsgeschenk des Kulturkreises an die Region ist das „Baumtraum“-Projekt“, „mit dem wir die Menschen nachhaltig zusammenbringen wollen“, sei ein Baum doch schon immer ein Ort gewesen, an dem die Menschen zusammengekommen sind. So war und ist etwa die Linde häufig der Mittelpunkt einer Dorfgemeinschaft. Vier Bäume sind bereits gepflanzt, in der Wingst, Belum, Neuhaus und Hechthausen. Neun weitere „Baumträume“ sind bereits in Planung. Vereine und Interessierte, die Lust haben ebenfalls etwas zu kreieren und sich als Baumpaten einbringen wollen, können sich beim Kulturkreis melden. Das Jubiläumgeschenk ist dabei nicht auf das Gebiet der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock beschränkt, sondern bezieht auch die Nachbarorte, die ebenfalls Kulturengagement pflegen, wie Hemmoor, Osten, Hechthausen, Otterndorf, Osterbruch und Freiburg, mit ein.
Dass ein Baum der Mittelpunkt eines Geschehens sein kann, zeigt das Jubiläumsfest am Samstag, 7. August, das ab 14 Uhr unter der bereits gepflanzten Linde am Olymp in der Wingst stattfindet. Das bunte Programm an diesem Tag spiegelt die ganze Vielfalt des Kulturkreises wieder.
Die Kleinen aber auch die nicht mehr ganz so kleinen Großen können sich auf das Oberndorfer Kindertheater „Pina Luftikuss“ freuen, das mit dem Stück „Frau Meier, die Amsel“ zu Gast ist. Ein Märchenspiel zur Linde greift das Baumtraum-Thema auf. Die Bäume stehen auch im Mittelpunkt einer Lesung mit Andreas Röckner. Hier kommen, wie bereits erwähnt, auch die Kinder mit ihren eigenen Geschichten zu Wort. Das Jubiläumsfest ist zudem ein guter Ort die Otterndorfer Stadtschreiberin Almut Tina Schmidt persönlich bei einer Lesung kennen zu lernen.
Abgerundet wird das Programm durch kreative Mitmachangebote mit Schnitzen, Filzen und Drucken, einer Lese-Lounge und mehreren Marktständen, die unter anderem Waffeln, Flammkuchen und indische Spezialitäten anbieten.
Der Abend ist dann der Musik vorbehalten. Den Anfang macht um 19 Uhr das Pop-Ensemble „FeVox“, die Mädchenband der Musikschule An der Oste, gefolgt um 20 Uhr von der Hamburger Band „Odeville“, die mit ihrem aktuellen Album „Jenseits der Stille“ vor Ort sind. Seinen Ausklang findet der Tag bei einer Tanzparty mit DJane Imèn. Der Eintritt am Nachmittag ist kostenlos, für die Abendveranstaltung beträgt der Eintritt 20 Euro für Erwachsene und 15 Euro für Jugendliche und Mitglieder.
Ein weiteres Highlight wartet zudem am 18. September auf die Besucher. Im Rahmen der Niedersächsischen Literaturtage unter dem Motto „Rituale“ gibt es im Hafenschuppen in Neuhaus in Kooperation mit dem Kulturkreis eine Lesung zu Festen und Feiern im Jahresverlauf mit Ariane Borbach und Sascha Rotermund.
www.kulturkreis-amd.de