Dank an Landwirte

Odisheim stand ganz im Zeichen des Erntedankfestes

Foto: tw

ODISHEIM tw · Ganz im Zeichen des Ernte­dankfestes stand der vergangene Sonntag. Die Gemeinde Odisheim machte da keine Ausnahme und lud zu ihrem traditionellen Erntedankumzug ein. Der Tag begann klassisch mit einem Festgottesdienst in der St. Jobst Kirche. Danach ging es im Dorfzentrum mit Musik und Volkstanzaufführungen weiter. Bereits ab 11 Uhr säumten die ers­ten liebevoll geschmückten Wagen die Straße, die die Blicke der Besucher auf sich zogen. Zu sehen waren auch Oldtimertraktoren und ein Bauernmarkt lud zum Bummeln ein. Bürgermeister Stefan Skowron dankte allen Gruppen, Vereinen und Helfern. „Ohne euren großen Einsatz wäre so ein Ernteumzug gar nicht durchzuführen. Das ist eine tolle Gemeinschaftsleis­tung.“ Ein besonderer Dank ging an diesem Tag aber vor allem an die Landwirte, die trotz aller Mühen und Widrigkeiten, wie dem verregneten Sommer im letzten und dem heißen und trockenen Sommer in diesem Jahr, „ihrer Berufung folgen und uns mit Lebensmitteln versorgen“. Deshalb sei es auch wichtig sich Gedanken darum zu machen, „wie wir mit Nahrung umgehen“, sagte Harald Zahrte, Samtgemeindebürgermeister Land Hadeln. „Es geht nicht, dass wir Lebensmittel wegwerfen. Wir müssen zu einem anderen Bewusstsein kommen“, betonte er. Hierzu gehöre auch das Wissen, wo die Produkte für Lebensmittel hergestellt werden. „Hier auf dem Land wissen wir das noch. Aber dieses Wissen müssen wir auch in die urbanen Gegenden bringen.“ Seinen größten Respekt für die Arbeit der Landwirte brachte auch der Landtagsabgeordnete Thiemo Röhler zum Ausdruck, der angesichts der Wetterkapriolen, mit denen die Landwirte in diesem Jahr zu kämpfen hatten, auf die finanziellen Hilfen von Bund und Land verwies.

avatar
  Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: