„Forschung vor Anker“-Tour 2018

„Ludiwig Prandtl“ lädt zum Open Ship / Vorträge im WattBZ

Das Forschungsschiff „Ludwig Prandtl“ kommt wegen eines technischen Defekts nicht nach Cuxhaven Foto: HZG

CUXHAVEN re · Im Rahmen seiner „Forschung vor Anker“-Tour legt das Forschungsschiff „Ludwig Prandtl“ des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) am Freitag, 13. Juli, von Helgoland kommend im Alten Fischereihafen Cuxhaven, Seite Havenhostel, an und öffnet seine Türen für Besucher. Das Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven (WattBz) ist Partner dieser Tour. „Open ship“ für alle interessierten Besucher findet am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr statt, zwei Vorträge werden am Abend um 19 Uhr im Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven in Sahlenburg gehalten. Prof. Dr. Hans von Storch vom Institut für Küstenforschung spricht über „Daten … was sagen sie uns? – Detektion und Attribution“, Bernd Vaessen vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven über „Wasserstände – keine Überraschungen?“. Ein Shuttle-Bus bringt die Besucher ab 17 Uhr vom Hafen ins WattBz. Die Teilnahme ist kostenlos.
Seit 2009 fährt das HZG-eigene Forschungsschiff jeden Sommer eine Woche entlang der Küsten Norddeutschlands und öffnet seine Türen für alle Interessierten. Initiator der Reise ist der mittlerweile pensionierte HZG-Institutsleiter Prof. Hans von Storch: „Wir wollen den Menschen und Verantwortlichen an der Küste zeigen, dass wir uns den Herausforderungen der Küsten stellen und dass wir als Wissenschaftler ansprechbar sind. Dabei möchten wir die Faszination für unsere Forschung wecken und hoffen natürlich, dass die Besucher auch mitnehmen, wie wichtig unsere Arbeit ist.“
Die „Ludwig Prandtl“ ist durch ihren geringen Tiefgang von 1,70 Meter besonders für Forschungsarbeiten in tidebeeinflussten Bereichen der großen norddeutschen Flüsse und des Wattenmeeres geeignet. Die Haupteinsatzgebiete sind die Nord- und Ostsee, Flussmündungsgebiete und Boddengewässer. Das Schiff wurde 1982/83 gebaut und nach dem deutschen Physiker Ludwig Prandtl (1875-1953) benannt. An Bord befinden sich ein Labor, ein Faltkran, eine Einleiterwinde und eine Schleppvorrichtung für Messgeräte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: